5 Fragen 2018-12-06T10:48:15+00:00
Kopf mit vielen Fragezeichen

pentasense > prophylaxe > 5 fragen

Die fünf guten Fragen vor jeder Anwendung.

Ein bekannter deutscher Comedy Arzt ist der Meinung, dass jeder Mensch seinem Arzt vor dem Beginn einer Behandlung fünf Fragen stellen sollte. Auch wir sind der Meinung, dass es sich für Sie lohnt, diese Fragen vor der Anwendung von penta-sense zu beantworten. Die erste Frage „Was ist der Nutzen?“ haben Sie bereits auf unserer Startseite gelesen. Hier nun die weiteren Fragen:

Welche Risiken bestehen?

Der Grund für die starke, effektive und nachhaltige Wirkung unsere Pastillen ist Xylit. Es handelt sich dabei um ein weißes, süßlich schmeckendes Kristall, welches in kleinen Mengen in vielen Lebensmitteln vorkommt. Bei „richtiger“ Anwendung hat Xylit eine zahnpflegende Wirkung.
Hier mehr über Xylit erfahren

Xylit kann bei übermäßigem Verzehr leicht abführend wirken oder Blähungen hervorrufen. Allerdings gewöhnt sich der Körper bei regelmäßigem Verzehr an Xylit. Bei einer Aufnahme von 20g Xylit pro Tag ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass unerwünschte Effekte zu beobachten sind. Da für die maximale Wirkung in der Mundhygiene nur 10g pro Tag notwendig sind, ist diese Wahrscheinlichkeit nochmals reduziert.

Für Haustiere gesundheitsschädlich.

Bild der penta sense Pastillen
Bild der Verpackung mit TÜV Siegel

Wo ist der Beweis für die Wirkung?

Die Wirkung von Xylit in der Zahnpflege ist keine Glaubensfrage, sondern ein Fakt: Seit 1972 wurden ca. 300 wissenschaftliche Studien durchgeführt, welche die Wirkung von Xylitol bestätigt haben.
Hier geht es zu den Studien

Für die optimale Wirkung sind neben der regelmäßigen Anwendung zwei wesentliche Anforderungen notwendig, die nur unsere Pastillen erfüllen.

Die Wirkung unserer Pastillen wurde im Rahmen der europäischen Kosmetikzulassung als professionelles Zahnpflegeprodukt durch den TÜV Rheinland bestätigt. Darüber hinaus lassen wir unsere Pastillen durch den TÜV Rheinland regelmäßig überprüfen, um Ihnen ein Maximum an Qualität und Sicherheit bieten zu können.

Was passiert, wenn Sie abwarten und penta-sense nicht benutzen?

Wenn Sie mit Ihrer Zahnpflege bis heute keine Zahnprobleme haben, dann werden Sie auch zukünftig keine Probleme haben.

Wenn Sie trotz regelmäßiger oder sogar gründlicher Zahnpflege Karies, Zahnstein, Zahnfleischentzündungen, Parodontitis, äußere Zahnverfärbungen oder auch Zahnbelag bedingten Mundgeruch haben, dann werden Sie dies sehr wahrscheinlich auch weiterhin haben.

Und wenn Sie Probleme bei der Ausführung Ihrer täglichen Zahnpflege haben und dadurch Zahnprobleme bekommen, werden diese aller Voraussicht nach auch nicht besser werden.

Bild eines Teebeutels

Würden Sie das, was Sie mir empfehlen, selbst auch machen?

Ja, denn die Entwicklung der penta-sense Pastillen resultierte aus einem persönlichen Problem des Ur-Gründers Randall Pitts. Als Vater von vier zahnpflegefaulen Kindern hatte er doch die alltäglichen Diskussionen ums richtige Zähneputzen und die unerquicklichen Zahnarztbesuche gründlich statt. Als er 2009 von Xylit erfahren hat, war ihm sehr schnell klar, dass dies bei richtiger Anwendung die Lösung für all seine Zahnprobleme ist.