Anwendung/Nebenwirkungen 2018-10-30T14:12:13+00:00
LP_Header_penta_sense_Dosierung_2200

pentasense > prophylaxe > anwendung / nebenwirkung

Zahnpflege leicht gemacht

Die optimale Zahnpflege zu betreiben ist nicht immer einfach, daher haben wir die Anti-Karies-Lutschpastillen entwickelt, die immer und überall ganz einfach angewendet werden können.

01_penta-sense_Dosierung

Lutschen Sie eine Pastille nach jedem Zähneputzen.

02_penta-sense_Dosierung

Lutschen Sie eine Pastille nach den Zwischenmahlzeiten.

03_penta-sense_Dosierung

Bewegen Sie die Lutschpastille im Mundraum langsam hin und her, um die Speichelbildung anzuregen.

04_penta-sense_Dosierung

Bitte zerbeißen Sie die Lutschpastille nicht.

pentasense > prophylaxe > anwendung / nebenwirkung

Zahnpflege leicht gemacht

Die optimale Zahnpflege zu betreiben ist nicht immer einfach, daher entwickelten wir die Anti-Karies-Lutschpastillen, die immer und überall ganz einfach angewendet werden können.

01_penta-sense_Dosierung

Lutschen Sie eine Pastille nach jedem Zähneputzen.

02_penta-sense_Dosierung

Lutschen Sie eine Pastille nach den Zwischenmahlzeiten.

03_penta-sense_Dosierung

Bewegen Sie die Lutschpastille im Mundraum langsam hin und her, um die Speichelbildung anzuregen.

04_penta-sense_Dosierung

Bitte zerbeißen Sie die Lutschpastille nicht.

Anwendung

 

ErwachseneKinder von 3 bis 6 JahrenKinder von 6 bis 12 JahrenKinder unter drei Jahre
täglich mindestens 3 Pastillen,
maximal 5 Pastillen
maximal 2 Pastillen
pro Tag
nicht mehr als 3 Pastillen
pro Tag
Nicht für Kinder unter 3 Jahre geeignet
(Erstickungsgefahr beim Verschlucken)

Nebenwirkungen

Wenn Sie sich an unsere Anwendungsempfehlung von maximal fünf Lutschpastillen pro Tag für einen Erwachsenen halten, nehmen Sie ca. 10 g Xylit zu sich.
Ab 40 g Xylit pro Tag kann eine blähende und abführende Wirkung auftreten. Die Grenzwerte für Zuckeraustauschstoffe liegen allgemein bei 0,5 g/kg Körpergewicht. Allerdings gewöhnt sich der menschliche Organismus recht schnell an eine erhöhte Xylit-Zufuhr, so dass eventuell auftretende Blähungen bei regelmäßiger Anwendung rasch wieder verschwinden

Achtung: für Haustiere gesundheitsschädlich! Xylit kann für Haustiere tödlich sein, weil es – anders als beim Menschen – einen sehr starken Einfluss auf den Insulinspiegel hat und es nach ca. 15 bis 20 Minuten zu einer starken Unterzuckerung kommt. Die Symptome sind Schwäche, Lethargie und Schwierigkeiten mit der Koordination. Daher sollte Xylit nie an Haustiere verfüttert werden. Auf unseren Produkten befindet sich aus diesem Grund immer ein Warnhinweis.

Anwendung

 

Erwachsene
täglich mindestens 3 Pastillen,
maximal 5 Pastillen
Kinder von 3 bis 6 Jahren
maximal 2 Pastillen
pro Tag
Kinder von 6 bis 12 Jahren
nicht mehr als 3 Pastillen
pro Tag
Kinder unter drei Jahre
Nicht für Kinder unter
3
Jahren geeignet
(Erstickungsgefahr beim
Verschlucken)

Nebenwirkungen

Wenn Sie sich an unsere Anwendungsempfehlung von maximal fünf Lutschpastillen pro Tag für einen Erwachsenen halten, nehmen Sie ca. 10 g Xylit zu sich.
Ab 40 g Xylit pro Tag kann eine blähende und abführende Wirkung auftreten. Die Grenzwerte für Zuckeraustauschstoffe liegen allgemein bei 0,5 g/kg Körpergewicht.

Allerdings gewöhnt sich der menschliche Organismus recht schnell an eine erhöhte Xylit-Zufuhr, so dass eventuell auftretende Blähungen bei regelmäßiger Anwendung rasch wieder verschwinden.

Achtung: für Haustiere gesundheitsschädlich! Xylit kann für Haustiere tödlich sein, weil es – anders als beim Menschen – einen sehr starken Einfluss auf den Insulinspiegel hat und es nach ca. 15 bis 20 Minuten zu einer starken Unterzuckerung kommt. Die Symptome sind Schwäche, Lethargie und Schwierigkeiten mit der Koordination. Daher sollte Xylit nie an Haustiere verfüttert werden. Auf unseren Produkten befindet sich aus diesem Grund immer ein Warnhinweis.