Parodontitis trotz gründlicher Zahnpflege? 2018-12-17T16:02:14+00:00

pentasense > prophylaxe > parodontitis

Parodontitis trotz gründlicher Zahnpflege?

Na prima, obwohl wir unsere Zähne inzwischen gründlicher denn je putzen, ab und an mit Dentalbürstchen hantieren und sogar hier und da an Zahnseide denken, lautet die Diagnose beim Zahnarzt schon wieder: Parodontitis.

Das ist ja fast zum Mäusemelken. Und als wäre das nicht schon unangenehm genug, gilt es nun in den nächsten Wochen etliche Zahnarzttermine einzuplanen, abzuarbeiten – und natürlich auch die hohen Rechnungen zu zahlen, die nur teilweise von der Krankenkasse übernommen werden. Da stellt sich doch die Frage, was wir denn neben gründlicher Zahnpflege noch unternehmen könnten, um Zahnfleischentzündungen und Parodontitis vorbeugen zu können?

penta-sense Lutschpastillen – und der Frust hat ein Ende

Die leckeren penta-sense Lutschpastillen, die angenehm süß schmecken und nur 5 kcal pro Stück haben, bieten die perfekte Lösung: Die Pastillen hemmen die Bildung von Zahnbelägen und bieten Zahnstein, Zahnfleischentzündungen und Paradontitis erst gar keine Chance. Effektiver und einfacher können Sie Parodontitis gar nicht vorbeugen. penta-sense bringt Entspannung, Sicherheit und Freude in unsere Zahnpflege, damit wir das Leben wieder uneingeschränkt genießen können.

Zahnarzt Dr. med. dent. Peter Neubauer:
„Meine klinischen Erfahrungen haben ge­zeigt, dass die regelmäßige und einfache Anwendung der wohlschmeckenden penta-sense Lutschpastillen eine Reduzierung von Zahnfleischentzündungen und Belagsbildung zur Folge hat.”

Wie wirkt penta-sense?

penta-sense Lutschpastillen verhindern die schädliche Säurebildung nach den Mahlzeiten, bekämpfen Kariesbakterien, hemmen die Bildung von Zahnbelag und Zahnstein und beugen Zahnfleischentzündungen sowie Parodontitis vor. Und ebenfalls gut zu wissen: die leckeren penta-sense Lutschpastillen vermeiden auch äußere Zahnverfärbungen und Zahnbelag-bedingten Mundgeruch.

Diese Wirkung resultiert aus Xylit, welcher der Hauptbestandteil der Pastillen ist. Xylit ist ein weißes, süßliches schmeckendes Kristall, welches in kleinen Mengen in vielen Lebensmitteln wie z.B. Brokkoli, Blumenkohl, Erdbeeren oder Nüssen vorkommt. Sogar unsere menschliche Leber produziert jeden Tag Xylit. Aufgrund seiner zuckerähnlichen Eigenschaften wird es auch als natürlicher Zuckerersatzstoff zum Kochen und Backen verwendet. Viel wichtiger ist aber, dass Xylit bei richtiger Anwendung eine anti-kariogene Wirkung hat.

03_penta-sense_Langfristig.

Auf unseren Zähnen leben über 3 Millionen Bakterien. Dazu kommen noch 1 Milliarde Bakterien in unserem Speichel und die vielen, vielen Millionen Bakterien, die in der Mundhöhle, z.B. auf der Zunge oder am Gaumen sitzen. Genau genommen ist unser Mund also dichter mit Bakterien bevölkert als unsere Erde mit Menschen. Doch keine Panik, die meisten Bakterien sind nicht schädlich, sondern helfen uns sogar, die Verdauung vorzubereiten. Bis auf die Kariesbakterien. Diese verursachen leider viele üblichen Zahnprobleme: Nach jeder Nahrungsaufnahme verstoffwechseln sie die Kohlenhydrate, die wir zu uns nehmen, zu Säure. Diese Säure wiederum greift den nur 2,5 mm dicken Zahnschmelz an und entzieht ihm wichtige Mineralien. Darüber hinaus bilden abgelöste Mundschleimhautzellen und Essensreste aus dem Speichel zusammen einen Film auf den Zahnoberflächen, in dem sich Bakterien bequem ansiedeln können. Und diese Bakterien bilden wiederum Zahnbelag. Wird dieser Zahnbelag nicht gründlich und vollständig entfernt, setzen sich die Mineralien aus dem Speichel im Zahnbelag fest und es entsteht der härtere Zahnstein. Dieser lässt sich mit der Zahnbürste nun nicht mehr entfernen, weswegen wir regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung zum Zahnarzt gehen sollten. Wandert der Zahnstein unter das Zahnfleisch und weiter Richtung Zahnwurzel, können wir den Bakterien mit der Zahnbürste nicht mehr zu Leibe rücken. Jetzt können sie sich ungehindert vermehren und weiteren Schaden anrichten. Versäumen wir die regelmäßigen Zahnreinigungen, können die Bakterien irgendwann auch den Knochen angreifen und aufweichen, sodass der Zahn an Halt verliert. Die Konsequenz: Zahnverlust.

Genau bei diesem Prozess kommt nun penta-sense ins Spiel.

Hätten Sie es gewusst:

Hätten Sie es gewusst: Unmittelbares Zähneputzen nach den Mahlzeiten ist nicht empfohlen, da die Zahnoberfläche durch die Säure schon angegriffen ist und die Bürsten dann noch zusätzlichen Schaden anrichten können. Genau hier greifen nun unsere penta-sense Lutschpastillen.

Wenn Sie penta-sense direkt nach den Mahlzeiten anwenden, wird im ersten Schritt der Speichelfluss angeregt. Der Vorteil: Speichel neutralisiert die Säure im Mund, was den Zahnschmelz vor Mineralienraub schützt. Außerdem können die Bakterien aufgrund der fünf Kohlenstoffatome im Xylit auch keine neue Säure bilden, so dass sich der Säure-Basen-Haushalt im Mundraum wieder reguliert.

01_penta-sense_Kurzfristig.

Es passiert aber noch etwas: Die Kariesbakterien sind nämlich ähnlich große Schleckermäuler wie wir Menschen. Auch sie nehmen den Xylit aus den penta-sense Lutschpastillen freudig auf. Doch sie können dieses glücklicherweise nicht in Energie umwandeln. Das ist so, als wenn wir uns von nun an täglich nur noch von mehreren Schüsseln Kunststoffbrei ohne Nährwerte ernähren würden. Die Folge: Die Bakterien werden über die Dauer immer schwächer und schwächer.

Geschwächte Bakterien produzieren wiederum zum Glück für uns weniger Zahnbelag, der zudem deutlich weicher ist und weniger gut an den Zähnen haftet. Dadurch können wir den Belag beim Zähneputzen deutlich effektiver und gründlicher entfernen. Die Zähne werden nun wieder schnell spiegelglatt und sauber. Und auch das hat einen Vorteil: Ist die Zahnoberfläche schön glatt, kann sich kein neuer Zahnbelag mehr festsetzen. Wir sprechen hier häufig vom Lotusblüteneffekt. Und genau damit entziehen wir den Bakterien wiederum die für sie optimalen Lebensbedingungen, um sich zu vermehren. Sie lieben nämlich Zahnbeläge.

Zum Glück sind unsere Zähne bei regelmäßiger und richtiger Anwendung von penta-sense Lutschpastillen nun jedoch schön glatt und sauber, wodurch sich auch keine äußeren Zahnverfärbungen bilden können. Die Farbstoffe von Kaffee, Tee, Nikotin oder Wein setzen sich nämlich normalerweise im Zahnbelag fest.

Und wer keinen Zahnbelag mehr hat, der hat nicht nur hellere Zähne, sondern auch keinen zahnbelagbedingten, unangenehmen Mundgeruch mehr.02_penta-sense_Mittelfristig.

Aufgrund der kurz- und mittelfristigen Wirkung wird die Anzahl der Kariesbakterien im Mund auf Dauer so stark reduziert, dass diese Ihren Zähnen kaum mehr Schaden zufügen können und Ihre Zähne sich langfristig wieder remineralisieren.

Xylit kann bei übermäßigem Verzehr leicht abführend wirken oder Blähungen hervorrufen. Allerdings gewöhnt sich der Körper bei regelmäßigem Verzehr an Xylit. Bei einer Aufnahme von 20 g Xylit pro Tag ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass unerwünschte Effekte zu beobachten sind. Da für die maximale Wirkung in der Mundhygiene nur 10g pro Tag notwendig sind, ist diese Wahrscheinlichkeit nochmals reduziert.

Für Haustiere gesundheitsschädlich.

Die Wirkung von Xylit in der Zahngesundheit ist keine Glaubensfrage, sondern ein Fakt: Seit 1972 wurden ca. 300 wissenschaftliche Studien durchgeführt, die die Wirkung von Xylit umfassend bestätigt haben.

In den seit 1972 über 300 durchgeführten Studien zu Xylit in der Zahngesundheit haben sich neben der regelmäßigen Anwendung nach den Mahlzeiten zwei wesentliche Bedingungen für die optimale Wirkung von Xylit in der Zahngesundheit herausgestellt:

  1. Menge: Pro Anwendung müssen 2g Xylit in den Mundraum gelangen
  2. Verweildauer: Das Xylit muss ca. 5 Min. im Mundraum gelutscht werden

Randall Pitts, Produktentwickler, Ur-Gründer von penta-sense und Vater von vier zahnpflegefaulen Kindern, war die optimale Wirkung von Xylit in der Zahngesundheit natürlich sehr wichtig. Hatte er doch die alltäglichen Diskussionen um

s richtige Zähneputzen und die unerquicklichen Zahnarztbesuche gründlich statt. Also hat er bei der Entwicklung der penta-sense Lutschpastillen genau darauf geachtet, dass die beiden Anforderungen an Menge und Verweildauer auch eingehalten werden.

Und was ihm noch wichtig war – dass die Pastillen keine unnötigen Zusatzstoffe enthalten, gemäß Randalls Maxime „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“. Aus diesem Grund bestehen unsere penta-sense Pastillen auch nur aus 4-6 Inhaltsstoffen, verzichten auf Geschmacksverstärker und beinhalten ausschließlich natürliche Aromen. Und jede Pastille hat nur 5 kcal.

penta-sense_Anti-Karies_Lutschpastille_im_Ueberblick5

penta-sense Lutschpastillen sind nicht nur für uns und unsere kleinen Familienmitglieder ein wahrer Segen und Stresskiller. Auch andere Menschen können von penta-sense profitieren:

  1. Zahnpflegemuffel (Zähneputzen wird effektiver)
  2. Menschen, die trotz regelmäßiger und/oder gründlicher Zahnpflege Zahnprobleme haben
  3. Menschen, die alters-, krankheits- oder unfallbedingt über eine eingeschränkte Motorik verfügen und daher wenig bis keine gründliche Zahnpflege mehr betreiben können

Mit penta-sense Lutschpastillen können Sie bei richtiger, regelmäßiger Anwendung und gleichzeitig geringem manuellem Pflegeaufwand ein optimales Ergebnis erzielen: Gesunde Zähne. Deswegen sprechen wir im Zusammenhang mit unseren penta-sense Lutschpastillen auch gerne von der Revolution des Lächelns.